Success Story

Beitrag teilen auf: 

SAP-Datenarchivierung: Höhere Performance,
geringere Kosten & besserer Datenschutz

Lechwerke AG

Unser Vorhaben bei der Archivierung nimmt zunehmend Gestalt an. Es ist schön, Fortschritte zu sehen und
diese an die Fachbereiche kommunizieren zu können. Die Zusammenarbeit mit GISA macht wirklich Freude.            

Ausgangslage

Mit der Zeit können sich auf Datenbanken enorme Datenmengen ansammeln. Darunter leidet nicht nur die Performance, auch die Speicher- bzw. Wartungskosten können sich deutlich erhöhen. Datenarchivierungen können einen entscheidenden Beitrag dazu leisten, Datenbanken wieder zu entlasten indem sie das Datenvolumen signifikant senken. Auch für die Erfüllung der EU-Datenschutzgrundverordnung spielt eine gesetzeskonforme Datenarchivierung eine wichtige Rolle.

Das Projekt

Primäres Ziel des Projektes war es, die SAP Datenbank deutlich zu verschlanken. Hier spielten sowohl Performance- und Kostengründe eine Rolle, als auch der geplante Umstieg auf SAP HANA, bei dem ein geringeres Datenvolumen eine bessere Ausgangsbasis für die Lizenzkostenermittlung darstellt. Als positiven Nebeneffekt konnten die Lechwerke AG zudem einen Schritt in Richtung Umsetzung der EU-Datenschutzgrundverordnung gehen.

Projektverlauf

Mit einer Datenbankanalyse wurden im ersten Schritt die größten und am schnellsten wachsenden Tabellen als Archivierungsobjekte identifiziert. Anschließend wurde in Rücksprache mit den LEW-Fachbereichen und unter Berücksichtigung von Residenzzeiten, Aufbewahrungsfristen sowie unternehmensinterner Prozesse das Fachkonzept erstellt und die Vorgehensweise bei der Archivierung vorgestellt. Nach Funktionstests im Testsystem – zuerst mit einer kleineren Datenmenge, anschließend auch mit Massendaten – wurde ein Mitarbeiter der Lechwerke AG auf die selbständige Durchführung der Archivierung geschult. Dazu gehörte das Erkennen von Nichtarchivierbarkeitsgründen und Housekeeping-Maßnahmen.

Die Vorteile

Mit der SAP-Datenarchivierung und den erfolgreich durchgeführten Schulungsmaßnahmen profitiert die Lechwerke AG nun von
folgenden Vorteilen:

  • Identifizierung von Datenbereinigungspotenzial
  • Reduzierte Datenbank nach Archivierung des Produktivsystems
  • Performanceverbesserung: geringere Aufrufzeiten nach Archivierung im Produktivsystem
  • Geringeres Datenvolumen als Ausgangsbasis für die Berechnung der Lizenzkosten bei einer Umstellung der Datenbank auf SAP HANA
  • Erste Vorbereitungen für die Anwendung der EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO)

Highlights

Die Reduzierung einer langjährig gewachsenen Datenbank bei geringstmöglicher Beeinträchtigung der Tagesgeschäftsprozesse ist für Unternehmen keine leichte Aufgabe. Bei der Lechwerke AG konnte man auf eine sehr professionelle und zielorientierte Zusammenarbeit von Fachbereichen und IT-Abteilung bauen.

Logo Lechwerke AG

Über die Lechwerke AG
Die Lechwerke (LEW) sind regionaler Energieversorger in Bayern und Teilen Baden-Württembergs und bieten sowohl Strom- und Gasprodukte als auch alle energienahen Dienstleistungen wie Contracting, Energieausweise und Energiecontrolling. Als Partner der Kommunen ist LEW auch im Bereich der Straßenbeleuchtung, Energieeffizienzprojekten und umfassenden Energiekonzepten tätig. www.lew.de

Diese Success Stories könnten Sie auch interessieren:

Automatisiertes Rechnungswesen

Mit der Einführung des Bearbeitungscenters wird die zentrale Verarbeitung von debitorischen und kreditorischen Rechnungen im SAP möglich und unterstützt die enviaM umfangreich auf dem Weg in die Digitalisierung.

Mehr erfahren »
Sie haben nicht das richtige Produkt gefunden? Sprechen Sie uns an! Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.