Blog

Beitrag teilen auf:

Kurzarbeitergeld durch Corona: Was Unternehmen jetzt tun müssen

Egal wo man hinschaut oder hinhört – das Coronavirus ist weltweit aktuell das beherrschende Thema. Damit verbunden treibt speziell Unternehmen ein weiterer Punkt um: Kurzarbeitergeld (KuG).

Nicht nur die Berichterstattung in den Medien ist davon stark geprägt, auch die Mehrheit der Arbeitgeber ist gezwungen, sich damit zu befassen. Dabei kommt für viele die Frage auf: Wie lässt sich Kurzarbeit im eigenen Betrieb „schnell“ umsetzen und wie muss dieses in den Prozessen der Personalabrechnung berücksichtigt werden? Hierzu wollen wir Ihnen einen groben Überblick geben.

ABLAUFPLAN FÜR DIE UMSETZUNG

Abgesehen von Anträgen, die Sie bei der Agentur für Arbeit stellen müssen, muss die Umstellung zeitnah auch in Ihrem SAP HCM-System erfolgen. Dafür haben die GISA-Mitarbeiter der SAP HCM Anwendungsbetreuung einen eigenen Ablaufplan entwickelt.

FRAGENKATALOG ZUR EINRICHTUNG DES KURZARBEITERGELDES

Sobald Ihr Antrag auf KuG bei der Agentur für Arbeit gestellt und bewilligt ist, können wir Ihr System entsprechend umstellen. Dazu haben wir einen kurzen Fragenkatalog erstellt, der Ihnen im Vorfeld zur Verfügung gestellt wird. Hier werden die wichtigsten Fakten für die Einrichtung des KuG abgefragt. Dazu gehören unter anderem Fragen zum KuG-Zuschuss, stunden- oder tageweise Kurzarbeit und Ausfallzeiten.

UMSTELLUNG IN FÜNF BIS ZEHN TAGEN

Je nach Einrichtung – ob Standard oder mit Sonderregelungen wie individuelle Aufstockungsbeträge oder sonstige Zuschussberechnungen – können wir Ihnen das Kurzarbeitergeld in Ihrem System innerhalb von fünf bis zehn Tagen umsetzen. Auf diese Weise haben Sie zeitnah alles richtig abgerechnet.

Möglicherweise muss Ihr Unternehmen nicht direkt auf Kurzarbeit umstellen. Eventuell reicht es aus, Mitarbeitern bei Arbeitszeiten entgegen zukommen. Auch hier können unsere Kollegen Sie beraten und unterstützen – sei es bei der Anpassung von Arbeitszeitplänen und Pausen-Regelungen oder bei der Optimierung der Workflow-Steuerung für einen gewissen Zeitraum.

Kommen Sie bei Fragen jederzeit gerne auf uns zu.

Picture of Diana Kalina

Diana Kalina

Diana Kalina ist Bachelor for Business Administration mit Schwerpunkt Human Resources. Bevor sie 2018 in der GISA die Leitung der Anwendungsbetreuung SAP HCM übernahm, war sie im Unternehmen selbst in der Anwendungsbetreuung tätig. Zuvor war Diana Kalina in anderen Unternehmen als Projektleiterin und Consultant für mittlere bis große HR-Projekte in der DACH-Region unterwegs. Ihre Schwerpunkte liegen auf Abrechnungs- und Geschäftsprozessen sowie der strategischen HR-Beratung.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Sie haben nicht das richtige Produkt gefunden? Sprechen Sie uns an! Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.