Success Story

Beitrag teilen auf: 

Umsetzung MaBiS 3.0, MOS Billing & MaKo 2020

WSW Energie & Wasser AG

Zeitlich und thematisch hatten wir uns ein sehr ambitioniertes Ziel gesetzt. Durch die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten
konnten wir das Projekt planmäßig abschließen.

Ausgangslage

Die Wuppertaler Stadtwerke haben sich dazu entschieden, die SAP SE-Standardlösung zur Abrechnung des Messstellenbetreibers MOS Billing einzuführen. Darüber hinaus wollten die WSW bestehende Bilanzierungsprozesse restandardisieren und MaBiS 3.0 umsetzen. Damit reagierten sie auf gesetzliche Anpassungen im Rahmen der Marktkommunikation 2020 sowie Format-Anpassungen im IS-U. Da es bezüglich der Marktkommunikation viele Abhängigkeiten gab, wurde die Umsetzung der drei Themen in einem Projekt gebündelt. Auf diese Weise sollten Synergien bei den Fachbereichstests geschaffen und mittels einer übergreifenden Projektleitung Aufwände gespart werden.

Projektbestandteile und -ablauf

  • Umsetzung der gesetzlichen Anpassungen im Rahmen der MaKo 2020 und generellen Format-Anpassungen im SAP IS-U
  • Einführung SAP MOS Billing im SAP IS-U und SAP BW
  • Restandardisierung der Bilanzierungsprozesse im SAP IS-U
  • Einführung MaBis 3.0 im SAP IS-U
  • Mapping und Routinganpassungen im Seeburger BIS auf Grundlage der fachlichen Umsetzungen im SAP IS-U
  • Umsetzung zusätzlicher Anforderung zur Anbindung von Umsystemen und Vorbereitung zu iMSys im zeitlichen Rahmen des Projektes

Zu Beginn wurde in einem Workshop die Relevanz der neuen Prozesse für SAP IS-U gemeinsam mit der WSW erarbeitet und in einer Ergebnisliste festgehalten. Aufgrund des Zusammentreffens der verschiedenen Themen unterteilte GISA das Projekt in Teilprojekte. Nachdem das Projektsystem bereitgestellt wurde, wurden Patches eingespielt sowie die kundenindividuellen und gesetzlichen Anforderungen umgesetzt. Nach erfolgreichem Test der Umsetzung durch den Kunden erfolgte der Go Live und die Anlaufbetreuung. Im Laufe des Projektes wurde die Planung auf eine hybride/agile Abarbeitung angepasst. Das heißt, Pflichtenhefterstellung und Realisierung wurden parallelisiert und konkrete Themen zusammen mit dem Kunden priorisiert.

Die Vorteile

Die WSW kann nun weiterhin, wie vom Gesetzgeber vorgegeben, marktkonform agieren. Durch die neuen Lösungen hat die WSW eine effiziente programmtechnische Grundlage. Darüber hinaus wird mit der technischen Anpassung das Ziel verfolgt, zukünftige Auslieferungen des SAP-Standards nutzen zu können.

Highlights

Die WSW haben sich entschieden, die Geräteverwaltung der Marktrolle MSB im System Smart.X abzubilden, was zur Folge hatte, dass die Rolle MSB in zwei Systemen (IS-U und Smart.X) zu betrachten war. Dies erforderte erhöhte Abstimmungen und kundenindividuelle Umsetzungen im SAP IS-U.

Logo Wuppertaler Stadtwerke

Über die Wuppertaler Stadtwerke

Die WSW Energie & Wasser AG versorgt Privatkunden, Gewerbe und Industrie in Wuppertal mit Strom, Gas, Fernwärme und Energiedienstleistungen. Das Unternehmen produziert in einem Heizkraftwerk selbst Strom und Wärme und fördert den Ausbau regenerativer Energien in Wuppertal. Im Jahr 2021 erzielte die WSW Umsatzerlöse von rund 780 Millionen Euro. www.wsw-online.de

Diese Success Stories könnten Sie auch interessieren:

Einführung des 50,2 Hz-Portals

Zusammen mit GISA entwickelte man ein Online-Portal, welches sowohl die MITNETZ STROM als auch die betroffenen Anlagenbetreiber dahingehend unterstützt, alle notwendigen Daten und Informationen effizient in einem gemeinsam genutzten System bereitzustellen bzw. abrufen zu können.

Mehr erfahren »
Sie haben nicht das richtige Produkt gefunden? Sprechen Sie uns an! Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.