GISA übergibt Forschungspreis an Nachwuchsforscher

GISA übergibt den „L. V. Kantorovič-Forschungspreis“ für die beste Dissertation der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

GISA übergibt Forschungspreis an Nachwuchsforscher

GISA unterstützt Nachwuchsforscher. Als Preisstifter übergibt das Unternehmen den „L. V. Kantorovič-Forschungspreis“ für die beste Dissertation des wirtschaftswissenschaftlichen Bereiches der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU). Der Preis ist mit 1.500 Euro dotiert und geht an die Wirtschaftswissenschaftlerin Dr. Katharina Friederike Sträter für ihre Forschungsarbeit mit dem Titel „Essays on Negotiation and Conflict Resolution“.

Seit dem Jahr 2000 wird der Kantorovič-Forschungspreis jährlich durch das Institut für Unternehmensforschung und Unternehmensführung (ifu), im Gedenken an den russischen Nobelpreisträger und Ehrendoktor der Universität Leonid Witaljewitsch Kantorovič, vergeben. Der Mathematiker und Ökonom erhielt 1975 gemeinsam mit dem US-Amerikaner Tjalling Koopmans den Wirtschaftsnobelpreis für ihren Beitrag zur Theorie der optimalen Ressourcenverwendung. Im Jahr 1984 wurde ihm die Ehrendoktorwürde der halleschen Universität verliehen.



Ihr Ansprechpartner


team_image

Ina Skrzypszak

Unternehmenskommunikation / Pressesprecherin