Autor: Irka Schneider

Alle Beiträge von: Irka Schneider


Irka Schneider
Irka Schneider ist im Bereich User Experience & Portale als UX Designerin und Usability Engineer bei GISA tätig. Sie ist Wirtschaftspsychologin mit den Schwerpunkten Konsumenten- und Ingenieurpsychologie. Seit 2004 ist sie als Usability Professional tätig. Zuletzt arbeitete sie bei der Technische Informationsbibliothek (TIB), der weltweit größten Spezialbibliothek für Technik und Naturwissenschaften, im Forschungs- und Entwicklungsbereich.



  • Testen: Ideen auf dem Prüfstand

    Ihr erster Prototyp ist fertig. Jetzt wird es Zeit, Rückmeldungen von Menschen einzuholen, die am Entstehungsprozess nicht beteiligt waren. In der Anfangsphase Ihres Projektes kann es ausreichen, stellvertretend für die Endnutzer mit Kollegen und Stakeholdern zu testen, sofern Ihnen ein grobes Feedback genügt. Je konkreter...

    -
  • Prototyping! Lassen Sie Ideen Flügel wachsen!

    1959 stellt sich der britische Industrielle Henry Kremer die Frage: Kann ein Flugzeug nur mit der Körperkraft seines Piloten fliegen? Kremer glaubte an die Machbarkeit und lobte ein Preisgeld von £50.000 (heute ca. 1,3 Millionen Dollar) aus. Der Pilot sollte mit einem durch bloße Muskelkraft...

    -
  • Kreativität

    „Piep, piep, piep“ tönte es am 4. Oktober 1957 aus dem All. Sowjetischen Wissenschaftlern war die Sensation gelungen. Sputnik, der erste Erdsatellit, war mit einer Trägerrakete in den Orbit gebracht worden und schockierte die westliche Welt. Wie war es der bis zu diesem Zeitpunkt als...

    -
  • Design Thinking: Einsichten synthetisieren und Problem fokussieren

    Ein integraler Bestandteil des Design Thinking Prozesses ist die Definition einer sinnvollen und umsetzbaren Problemstellung, auf deren Lösung sich das Team im weiteren Prozess konzentrieren wird. Bei Ihren Beobachtungen und Nutzerinterviews haben Sie vielfältige Einsichten und Eindrücke über die Menschen gesammelt, für die Sie eine...

    -
  • Design Thinking: Starten Sie mit Empathie!

    Um das Scheitern von Innovationen zu verhindern, ist der Aufbau von Empathie ein zentrales Element im Design Thinking. Empathie ist wichtig, um Lösungen zu entwickeln, die funktionieren. In die Schuhe der Nutzer schlüpfen Empathie ist unsere Fähigkeit, die Welt durch die Augen anderer Menschen zu...

    -
  • Design Thinking: strukturiert zur Innovation

    Unabhängig davon, ob mit einem Design Thinking-Prozess klassische Designprobleme gelöst, Innovationsprozesse eingeleitet oder Organisationsentwicklungsmaßnahmen durchgeführt werden sollen, beinhaltet er ein relativ konstantes Set an Überlegungen und Arbeitsschritten. Alle Ansätze verstehen sich weniger als strikte Abfolge getrennter Arbeitsschritte sondern beschreiben vielmehr ein Konzept ineinander übergehender Phasen...

    -